Top 10 Fakten über die Pflege Ihres Hundes

Hunde-baden
Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Obwohl die Pflegebedürfnisse einzelner Hunde stark von ihrer Rasse und Fellart abhängen, können alle Hunde von einem regelmäßigen Besuch bei einem Hundefriseur profitieren. Die Hundepflege kann Ihrem Hund dabei helfen, ihre Hygiene und Gesundheit aufrechtzuerhalten.

    Hundefrisöre Bürsten, Kämmen und Trimmen das Fell Ihres Hundes. Sie können auch Nägel schneiden, Ohren, Augen und Hautfalten reinigen sowie eine Vielzahl anderer Aufgaben übernehmen. 

    Viele von uns bringen ihre Hunde zum Hundefriseur und holen sie dann ab, ohne sich Gedanken darüber zu machen, was zur Pflege unserer Hundebegleiter beiträgt. Hier sind einige Fakten über die Pflege Ihres Hundes, die Sie möglicherweise nicht kennen.

    1. Warum haben manche Hunde „Haare“ anstelle von Fell?

    Obwohl die Zusammensetzung aller Hundehaare identisch ist, unabhängig davon, ob sie „Haare“ oder „Fell“ haben, gibt es einen sichtbaren Unterschied. Darüber hinaus verliere diejenigen mit haarartigen Fellen nicht. Wenn die Zusammensetzung gleich ist, was ist der Grund für diesen Unterschied?

    Der Unterschied im Haarausfall beruht im Wesentlichen auf dem Muster des Haarwuchses. Hunde mit „Haaren“ haben ein Fell mit einem viel längeren Wachstumszyklus. Dies bedeutet, dass Sie das Haar nicht verlieren, sondern weiter wächst, bis es stirbt oder geschnitten wird. Diese Hunde sind hypoallergen und hinterlassen im ganzen Haus weniger Haare. Sie müssen jedoch auch regelmäßiger gepflegt werden, um Verwicklungen und Verfilzungen zu vermeiden. Einige Beispiele für Hunde mit Haaren anstelle von Fell sind Malteser, Shih Tzus, Yorkshire Terrier und Pudel.

    2. Warum sind Haarverfilzungen eine große Sache?

    Man darf Haarverfilzungen nicht unterschätzen, denn es kann eine Vielzahl von Problemen verursachen. Verfilztes Haar ist nicht nur schwer zu kämmen, sondern fängt auch Feuchtigkeit ein, die Hautentzündungen oder sogar Infektionen verursachen kann.

    In schweren Fällen kann verfilztes Haar sogar die Blutversorgung der Extremitäten unterbrechen, Fäkalien verursachen oder ermöglicht es Fliegenlarven die Haut des Hundes zu bewohnen.

    3. Wie oft verlieren Hunde Haare?

    Verschiedene Hunderassen verlieren unterschiedliche Mengen an Haaren. Zu den Faktoren, die den Haarverlust beeinflussen, gehören Fellart, Rasse und Klima. Für die Mehrheit der Hunde ist davon auszugehen, dass sie das ganze Jahr über Haare verlieren werden.

    Die meisten Haushunde genießen in unseren Häusern temperaturgesteuerte Einstellungen, was zu Veränderungen ihres natürlichen Fells führt. Während viele Rassen ein- oder zweimal im Jahr eine intensiveren Fellwechsel haben, werden die meisten Hunde das ganze Jahr über ununterbrochen Haare verlieren.

    Hundewelpe-Baden

    4. Warum sollten Sie Ihren Hund zu einem Hundefriseur bringen?

    Es gibt viele Gründe, Ihren Hund regelmäßig zu einem Hundefriseur zu bringen. Ein professioneller Hundefriseur kann Ihren Hund nicht nur gut aussehen lassen, sondern trägt dazu bei, dass Ihr Hund sich gut fühlt. Durch die Pflege wird das Fell Ihres Hundes belüftet, was für ein gesundes Wachstum sorgt und die natürlichen Öle Ihres Hundes gleichmäßig verteilt.

    Ihr Hundefriseur wird jeden Bereich Ihres Hundes untersuchen, fühlen und überprüfen, damit er mögliche Probleme entdeckt. Sie können Klumpen, Hautprobleme, Infektionen oder Verletzungen entdecken, die der Besitzer übersehen hat. Hundefriseure sind Profis, die darauf bedacht sind, ihren Kunden das bestmögliche Aussehen, die bestmögliche Hygiene und Gesundheit zu verleihen.

    5. Wie oft müssen Hunde gepflegt werden?

    Viele Faktoren bestimmen, wie oft Sie Ihren Hund pflegen lassen sollten. Länge und Textur des Fells, der Rasse und des gewünschten Stils tragen dazu bei, wie oft Sie Ihren Hund zum Hundefriseur bringen sollten. Als Faustregel gilt, dass Ihr Hund alle sechs bis acht Wochen gepflegt werden sollte. Fragen Sie Ihren Hundefriseur, wenn Sie sich nicht sicher sind. 

    Wenn Ihr Hund ein kurzes Fell hat, empfehlen die meisten Hundefriseure, nicht mehr als zweimal im Monat zu baden, wobei einmal im Monat optimal ist. Durch häufigeres Baden werden Haut und Fell Ihres Hundes von ätherischen Ölen befreit. Hunde mit mittellangem bis langem Fell sollten alle vier bis sechs Wochen zum Hundefriseur gebracht werden. Ein Hund mit langem Fell profitiert vom monatlichen Pflege, um jegliche Verfilzungen zu entfernen.

    6. Welche Pflege sollte zu Hause durchgeführt werden?

    Die Nägel Ihres Hundes sollten alle acht Wochen abgeschnitten werden, um sie so kurz zu halten, dass sie keinen Kontakt mit dem Boden haben.

    Baden Sie Ihren Hund einmal im Monat, jedoch nicht mehr als zweimal im Monat, um Hautprobleme zu vermeiden. Reinigen Sie die Ohren Ihres Hundes regelmäßig alle zwei Wochen mit einem natürlichen Ohrenreinigungsmittel und einem weichen Handtuch. Rassen, die ein Doppelfell besitzen und Rassen mit langen Haaren sollten mehrmals pro Woche gebürstet werden, um Haarverlust und unangenehme Verwicklungen zu vermeiden.

    Pudel-Welpen

    7. Wie sollten Sie Ihren Hund im Vergleich zu professionellen Hundefrisören pflegen?

    Wie oft Sie Ihren Hund bürsten, hängt von Felllänge, Textur und Rasse ab. Verwenden Sie für mittelgroße bis lange Fellschichten eine Zupfbürste oder einen Metallkamm mit breiten Zähnen. Teilen Sie die Haare in Abschnitte, so dass Sie jeweils an einem kleinen Bereich arbeiten.

    Je öfter Sie Ihren Hund bürsten, desto unwahrscheinlicher ist es, dass er schmerzhafte Verwicklungen bildet. Stellen Sie sicher, dass Sie sich auf Bereiche mit längeren Haaren wie Schwanz, Unterarme und Ohren konzentrieren, da sie dort am wahrscheinlichsten Verwicklungen entstehen können.

    8. Wie viel kostet die Pflege?

    Es ist schwierig, die Hundepflege zu belasten. Die Preise hängen davon ab, welche Art von Pflege Ihr Hund benötigt, was wiederum von der Fellart, der Länge und der Größe Ihres Hundes abhängt. Einige Hundefelle erfordern spezielle Shampoos, Conditioner oder Behandlungen, was die Kosten erhöhen kann. 

    Die Kosten für die Pflege können auch vom Hundefriseur abhängen. Fragen Sie bei Hundefriseure in Ihrer Nähe nach, um die Preise zu vergleichen.

    Hundebad

    9. Wie werden Sie ein Hundefriseur?

    Um ein Hundefriseur zu werden, braucht man keine richtige Ausbildung. Das bedeutet jeder kann Hundefriseur werden, aber eine Ausbildung zum Hundefriseur ist zu empfehlen. Die meisten angehenden Hundefriseure haben bereits ein Abitur beziehungsweise eine Fachabitur. Viele nehmen dann online oder persönlich an einem Kurs zur Tierpflege teil. Persönliche Kurse sind auf lange Sicht viel vorteilhafter.

    Unabhängig davon, ob Sie online an einem Kurs teilnehmen oder nicht, benötigen Sie einen Hund als “Versuchskaninchen”, damit Sie praktische Erfahrungen bei erfahrenen Hundefriseuren sammeln können.

    Sie benötigen zwar kein offizielles Zertifikat, um als Hundefriseur zu arbeiten, aber es hilft potenziellen Kunden, sich wohl zu fühlen. 

    10. Sollten Sie Ihrem Hundefriseur ein Trinkgeld geben?

    Die kurze Antwort lautet: Ja! Da immer mehr Haustiere adoptiert werden, werden professionelle Hundefriseure immer beschäftigter. Sie sollten jedem Trinkgeld geben, der Ihnen einen Service bietet und mit dem Sie zufrieden sind.

    Denken Sie daran, Trinkgeld zu geben, egal ob Ihnen jemand einen Haarschnitt gibt, Ihr Auto abstellt oder Ihren Hund pflegt. Trinkgeld ist eine großartige Möglichkeit, um Ihre Zufriedenheit bei einer gut gemachten Arbeit zu zeigen. Das übliche Trinkgeld beträgt 20% der Servicekosten.

    Pudel
    Teilen Sie diesen Beitrag
    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on pinterest
    Pinterest

    Das könnte Sie auch interessieren