Kosten für die Ausbildung eines Hundes: Ein komplette Übersicht

Hund-Frau
Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Sie haben also einen neuen Hund oder Welpen in Ihr Leben gebracht.

    Herzlichen Glückwunsch! Hunde sind so großartige Gefährten, und viele von uns glauben wirklich, dass eine Familie ohne ein Mitglied der hündischen Überzeugung nicht vollständig ist.

    Ganz gleich, wie sehr Sie Ihren Hund lieben, wenn Ihr Welpe nicht gut ausgebildet ist, haben Sie wahrscheinlich viele Herausforderungen im Umgang mit Ihrem vierbeinigen Familienmitglied.

    Schon die Grundausbildung kann die schwierigsten Welpen zu wohlerzogenen Mitgliedern Ihrer Familie machen.

    Wie aber erreichen Sie dieses Kunststück? Geben Sie das Geld aus, um Ihren Welpen in den Unterricht zu schicken, nutzen Sie die umfangreichen Ressourcen, die im Internet zur Verfügung stehen, und trainieren Sie Ihren Hund zu Hause, oder bringen Sie den Trainer zu sich nach Hause?

    Für viele Menschen ist die Antwort eine Frage der Kosten.

    Die Ausbildung Ihres Welpen zu Hause könnte für einige Menschen kostengünstiger sein, aber ist sie für alle Familien die beste Option?

    Effektives Training wird am Verhalten Ihres Welpen gemessen, daher kann es einen großen Unterschied machen, wenn Sie sich die Zeit nehmen, die Arbeit korrekt auszuführen.

    Es kann auch sehr kostspielig sein, wenn Ihre Trainingswahl nicht aufgeht.

    In diesem Artikel werden wir alle drei Trainingsarten untersuchen und nach Kosten aufschlüsseln, um Ihnen dabei zu helfen, die für Ihre Familie und Ihr Portemonnaie am besten geeignete Trainingsoption zu bestimmen.

    Zu Hause trainieren oder Unterricht nehmen?

    Hunde-an-Leine-Besitzer

    Dies ist wirklich eine große Frage für viele Hundebesitzer. Und es gibt Zeiten, in denen beide Optionen nützlich sind, und beide Optionen können problematisch sein.

    Viele Hundebesitzer sind der Meinung, dass es ausreicht, zu Hause einen Grundgehorsam zu leisten, um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Befehle wie “Sitz”, “Bleib”, “Platz” usw. zu lehren, sollte doch nicht so schwer sein, oder?

    Je nach Rasse oder wenn Sie einen älteren Hund adoptiert haben, kann das “einfache” Kommando jedoch schwieriger sein, als Sie erwarten. Das Training zu Hause ist eine gute Option für erfahrene Hundebesitzer.

    Viele Hundebesitzer nehmen mit ihrem ersten Hund an Gehorsamkeitskursen teil und wenden die Fähigkeiten dann auf andere Hunde an, die in die Familie kommen.

    In diesen Fällen kann ein Hundetraining zu Hause eine gute Option sein.

    Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass Konsequenz wichtig ist, und Sie müssen alle Hunde in Ihrem Zuhause auf die gleiche Weise trainieren, um Verwirrung zu vermeiden.

    Wenn Sie Ihren Hund alleine trainieren, kann es auch erforderlich sein, dass Sie Ihre Welpen jeden Tag für eine gewisse Zeit von einander trennen müssen, um das Training erfolgreich zu gestalten.

    Ältere Hunde können für jüngere Welpen eine Ablenkung sein, die es schwieriger macht, das neueste Familienmitglied zu trainieren.

    Das Training Ihres Welpen zu Hause funktioniert nicht für jede Familie und nicht für jeden Hund. Erstmalige Hundebesitzer können von der Erfahrung und dem Fachwissen eines professionellen Hundetrainers profitieren.

    Gute Hundetrainer sind in ihrem Handwerk zertifiziert und haben viele Jahre damit verbracht, Trainingstechniken und das Verhalten von Hunden zu erlernen und zu verstehen.

    Ein erfahrener Hundetrainer kann Ihnen auch bei der Wahl der richtigen Techniken für Ihren Hund helfen.

    Während ein Welpe mit einer Trainingsmethode gut zurechtkommt, kann es bei einem älteren Welpen ganz anders sein, wenn er neue Tricks lernt.

    Wenn es Ihr Ziel ist, Ihrem Welpen beizubringen, wie man ein Servicetier wird, oder wenn Sie ihn für eine spezielle Fertigkeit ausbilden möchten, ist ein Ausbilder eine gute Wahl, da er die Anforderungen versteht, die mit der Ausbildung Ihres Welpen für eine spezielle Fertigkeit oder als Servicetier einhergehen.

    Die beste Antwort auf die Frage “Bilde ich meinen Hund selbst aus oder engagiere ich einen Ausbilder?” ist, dass wie bei Menschen jeder Hund anders ist und jeder Hund andere Ausbildungsbedürfnisse hat.

    Stellen Sie sicher, dass Sie die beste Option für Ihre Familie und für Ihren Welpen wählen. Und denken Sie dann daran, dass Wiederholung und Beständigkeit der Schlüssel zum Erfolg bei beiden Trainingsarten sind.

    Wie hoch sind die Kosten für die Ausbildung Ihres Hundes mit einem Trainer?

    Dollars-in-Geldtasche

    Es war einmal ein Luxus für die meisten Hundebesitzer, einen Hundetrainer zu engagieren.

    Noch vor nicht allzu langer Zeit trainierten die meisten Familien ihre Hunde zu Hause, mit Büchern aus der Bibliothek oder mit Techniken, die von Freunden oder anderen Familienmitgliedern gelernt wurden.

    Heute ist das Hundetraining jedoch eine boomende Branche, und in den meisten Gemeinschaften können Sie leicht einen “Experten” finden, der Ihnen hilft, Ihr Hund als Familienmitglied zu trainieren.

    Das bedeutet aber nicht immer, dass Hundetraining “billig” oder für jeden zugänglich ist.

    Wir haben das Internet durchforstet und einige Nachforschungen angestellt, um gute Durchschnittskosten für Hundetraining zu finden.

    Bedenken Sie jedoch, dass die Kosten für die Anstellung eines Hundetrainers je nach Ihrem Wohnort variieren können. Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass Sie wirklich das bekommen, wofür Sie bezahlen.

    In den meisten Fällen wird ein “Value”-Trainer nicht das beste Ergebnis liefern, scheuen Sie sich also nicht, ein paar zusätzliche Euros auszugeben, um sicherzustellen, dass Ihr Hund die beste Lernmöglichkeit erhält.

    Der nationale Durchschnitt für grundlegende Gehorsamkeitstrainings für Hunde liegt bei etwa 42 Euro pro Stunde. Am unteren Ende können Sie nur 17 Euro pro Stunde oder mehr als 84 Euro pro Stunde ausgeben.

    Bei der Auswahl eines Gehorsamkeitstrainers sollte man darauf achten, ob er am AKC Canine Good Citizen-Programm teilnimmt.

    Dieses Programm bietet Ausbildern Anleitung, wie sie Hunden und Hundehaltern helfen können, höfliche Mitglieder der Gesellschaft zu werden.

    Sie werden wahrscheinlich den größten Knall für Ihr Geld bekommen, wenn Sie an Gruppenkursen teilnehmen, die im Durchschnitt 25€ bis 42€ pro Kurs kosten, wobei die Kurse 45 Minuten bis eine Stunde dauern.

    Rechnen Sie damit, dass Sie zwischen 101 und 506 Euro für ein Gruppentraining für 6 bis 8 Wochen Unterricht ausgeben werden.

    In diesen Kursen lernen Sie und Ihr Hund gute positive Verstärkungsfähigkeiten, die Sie zum Üben mit nach Hause nehmen. Dies sind großartige Kurse für Welpenbesitzer und Menschen, die neu im Besitz von Hunden sind.

    Wenn Sie auf der Suche nach einem spezialisierteren Training sind oder wenn Sie Ihren Hund für eine Zeit lang wegschicken wollen, mit der Erwartung, auf der anderen Seite einen gut ausgebildeten Hund zu bekommen, erwarten Sie, dass Sie deutlich mehr als nur einen Gruppenkurs mit einem lokalen Trainer bezahlen müssen.

    Erwarten Sie, dass Sie für diese Art von Kursen zwischen ein paar hundert Euros und ein paar tausend Euros zahlen müssen.

    Rechnen Sie damit, ähnliche Preise für Privatunterricht zu Hause mit einem Ausbilder zu zahlen.

    Diese Kurse sind für viele Menschen eine großartige Option, aber damit sie erfolgreich sind, müssen Sie zu Hause mit guter Konsequenz und Wiederholung weitermachen, oder Sie werden schnell zusehen, wie Ihre hart verdienten Euros unter dem Deckmantel eines ungezogenen Welpen verschwinden.

    Kosten für Hundetrainingsausrüstung

    Hunde-Training-Ausrüstung

    Ganz gleich, wofür Sie sich entscheiden, ob Sie Ihren Hund zu Hause oder mit einem Trainer ausbilden, Sie werden einige Grundvorräte benötigen.

    • Leckerlis – eine der besten Möglichkeiten, fast jeden Hund dazu zu bringen, Ihren Befehlen zu folgen, ist die Verwendung von leckeren Leckerlis. Sie werden viele Leckerlis kaufen wollen, um die Konzentration und das Lernen zu maximieren. Trainings-Leckereien in Ihrem örtlichen Tierbedarfsgeschäft kosten etwa 4 bis 7 Euro pro Packung.
    • Leine – Wählen Sie eine Leine, die zwischen 1,2 Meter und 1,8 Meter lang ist, und vermeiden Sie einziehbare Leinen. Je nach Größe Ihres Hundes kostet Sie eine einfache Leine zwischen 4 und 17 Euro.
    • Geschirr – Viele Hundetrainer sind der Meinung, dass die Verwendung eines Geschirrs anstelle eines Halsbands ein besseres Trainingsmittel ist, insbesondere für Welpen, die dazu neigen, an der Leine zu ziehen. Sie sollten zwischen 9€ und 42€ ausgeben.
    • Halsband – Ihr Hund sollte sowohl ein Halsband als auch ein Geschirr haben, vor allem, um sich an Dingen wie Ausweis und Impfstoffmarken festzuhalten. Auch bei Halsbändern ist die Größe der Preisfaktor. Rechnen Sie damit, dass Sie für ein gutes Halsband 4€ bis 17€ ausgeben werden.
    • Tragbare Matte – Wenn Sie zu einem Gruppenkurs gehen, ist eine tragbare Matte hilfreich, um Ihrem Hund ein “Zuhause” zu geben. Sie brauchen nichts Ausgefallenes, sogar ein Badetuch reicht aus. Unser Rat: Geben Sie nicht mehr als 17 Euro für eine Matte aus.
    • Tragbare Wasserschüssel – Jetzt, wo Sie einen Welpen haben, möchten Sie das Haus nicht ohne eine tragbare Wasserschüssel verlassen. Das kostet Sie 9€ bis 21€.
    • Clicker – Clicker sind preiswert und werden von den meisten Hundetrainern allgemein akzeptiert. Einige Trainer stellen Klicker als Teil der Kursgebühr zur Verfügung, aber wenn Sie alleine trainieren, geben Sie nicht mehr als 3€ für einen Klicker aus.
    • Kisten/Absperrungen/Zäune – Diese sind nicht unbedingt erforderlich, aber viele Hundetrainer empfehlen sie für die Einrichtung von Grenzen und sicheren Räumen in Ihrem Zuhause. Dies ist die teuerste Trainingsausrüstung und kostet Sie wahrscheinlich 42€ oder mehr.

    Schlussfolgerung

    Wenn Sie ein guter Schnäppchenjäger sind oder einen winzigen Hund haben, sollten Sie am Ende etwa 59 Euro für die wichtigsten Trainingsmaterialien ausgeben.

    Wenn Sie möchten, dass Ihr Welpe das Beste hat, oder wenn Sie einen großen Hund haben, sollten Sie bereit sein, etwas mehr auszugeben, wir veranschlagen 127€ am unteren Ende.

    Einen Hund zu haben, kann so viel Freude in Ihre Welt bringen. Diese Freude kann jedoch schnell vergehen, wenn Ihr Welpe sich nicht gut benimmt.

    Um sicherzustellen, dass alle in Ihrem Zuhause glücklich sind und sich gut eingelebt haben, investieren Sie in gute Trainingsgeräte und eine hochwertige Ausbildung für Ihren Hund.

    Die Ausbildung muss nicht teuer sein, aber das Endergebnis wird unbezahlbar sein.

    Zuletzt aktualisiert am: 6. August 201959

    Teilen Sie diesen Beitrag
    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on pinterest
    Pinterest

    Das könnte Sie auch interessieren