10 Fakten, die Sie über Canis Panther wissen sollten (mit Bildern)

Canis-Panther
Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Auch als Panther Hund bekannt, ist der Canis Panther eine unglaublich einschüchternde und mächtige Rasse. Diese Hunde sind nicht für jedermann, aber sie können unglaubliche Haustiere und Begleiter für den Besitzer sein, der bereit ist, die Zeit und Hingabe zu investieren, die für die richtige Ausbildung dieses einzigartigen Hundes erforderlich sind.

    1. Woher kommt der Canis Panther?

    Michael Stratten, L. Lopez und “Scorpio” Jones begannen in den 1970er Jahren in den Vereinigten Staaten mit der Zucht von Canis Panthers. Ihr Ziel war es, den perfekten persönlichen Schutzhund zu schaffen. Um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, nutzten sie die Zuchtgenetik von Staffordshire Terriern, Dobermann-Pinschern, schwarzen Labradoren und schwarzen Deutsche Doggen.

    Obwohl der Canis Panther technisch gesehen immer noch eine Mischlingsrasse ist, verfügt er heute über etablierte Blutlinien und Mehrgenerationen Stammbäume. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der Canis Panther offiziell anerkannt wird.

    2. Wie sieht ein Canis Panther aus?

    Der Canis Panther ist ein riesiger, schwer muskulöser Hund mit einer breiten Brust und einem breiten Kiefer. Sie sind schlank, kräftig und kraftvoll in der Erscheinung. Ihre Ohren und Ihr Schwanz sind kurz. Ihre Krallen wurden entfernt.

    Der Kopf eines Canis Panther neigt dazu, eher elegant und in Form eines Blocks zu sein, und die natürlichen Ohren sind schlaff. Die lange Schnauze verläuft spitz zu einem breiten, kräftigen Kiefern und einer großen Nase. Das Fell ist kurz und kann schwarz, schokoladenfarbig, rehbraun oder blau erscheinen. Canis Panther haben immer einfarbige Fellfarben.

    Canis-Panther

    3. Wie groß ist ein Canis Panther?

    Canis Panther sind als riesige Schutzhunde gezüchtet worden, aber wie groß sind sie? Canis Panter-Rüden können zwischen 54 und 64 kg wiegen und 69 bis 76 cm hoch  stehen. Die Weibchen sind etwas kleiner, wiegen zwischen 39 und 48 kg und sind zwischen 61 und 69 cm groß.

    4. Sind Canis Panthers aggressiv?

    Die Canis Panthers sind zwar liebevoll und loyal zu ihren Familien, aber sie sind auch extrem mächtig und unglaublich beschützend. Infolgedessen misstrauen sie Fremden und Tieren, die sie nicht kennen.  Die Canis Panthers sind sehr territorial und werden vor einem Kampf nicht zurückschrecken.

    Ihre Stärke und Vitalität verleihen ihnen viel Ausdauer. Es ist nicht ratsam, in einer Wohnung oder einem kleinen Haus zu leben; ein großer Garten ist ein Muss. Canis Panther sollten nur in Familien adoptiert werden, die mit der Pflege großer Rassen vertraut sind und die auch feste Grenzen und eine konsequente Ausbildung bieten können.

    Canis-Panther

    5. Was sind die Übungsanforderungen für einen Canis Panther?

    Der Canis Panther erfordert regelmäßige Übungen. Ihre Übungen sollten energisch sein und sowohl ihren Geist als auch ihren Körper einbeziehen. Ihre Intelligenz verlangt, dass sie regelmäßig herausgefordert werden.

    Jede Familie, die einen Canis Panther in Betracht zieht, sollte Zugang zu einem großen eingezäunten Garten haben. Sie haben viel Ausdauer für lange Spaziergänge oder sogar Wanderungen. Ein müder Hund ist ein wohlerzogener Hund; Hunde, die nicht genug Bewegung bekommen, können sich langweilen und unerwünschte und sogar zerstörerische Verhaltensweisen an den Tag legen.

    6. Wie trainiert man einen Canis Panther?

    Zusätzlich zu regelmäßiger körperlicher Betätigung brauchen Canis Panthers ein konsequentes Gehorsamstraining. Training und Sozialisierung sind von klein auf für jeden Hund lebenswichtig, besonders aber für einen so großen und kräftigen Hund wie den Canis Panther.

    Aufgrund ihrer massiven Größe kann ein widerspenstiger Canis Panther geradezu gefährlich sein. Diese Hunde sind intelligent, aber auch stur und unabhängig, weshalb das Training Geduld und Hingabe erfordert. Beachten Sie, dass Sie aufgrund ihres schützenden Charakters Vorsicht walten lassen müssen, wenn Sie neue Menschen in Ihr Haus bringen. Beachten Sie, dass Sie aufgrund ihres schützenden Charakters Vorsicht geboten ist, wenn Sie neue Leute in Ihr Haus bringen.

    Canis-Panther

    7. Wie gesund ist ein Canis Panther?

    Aufgrund ihres relativ neuen Status als Rasse haben die Canis Panther noch keine Veranlagung zu genetischen Gesundheitsproblemen gezeigt.  Abgesehen davon sollte sich ein Canis Panther Besitzer über die folgenden potenziellen Probleme im Zusammenhang mit Riesenhunden im Klaren sein:

    • Hüft-/Ellbogendysplasie (die Knochen des Hüftgelenks/Ellbogens passen nicht richtig zusammen)
    • Fettleibigkeit
    • Blähungen (potenziell tödliche Verdrehung des Magen-Darm-Traktes)
    • Augenkrankheit (Grauer Star)
    • Ohrinfektionen

    Insgesamt sind Canis Panther eine relativ gesunde Rasse für einen so großen Hund; sie haben eine Lebenserwartung von 10 bis 11 Jahren.

    Canis-Panther

    8. Wie pflegt man einen Canis Panther richtig?

    Canis Panther haben ein kurzes Fell und sind auch sehr pflegeleicht. Um den Fellwechsel zu reduzieren, können Sie Ihren Canis Panther regelmäßig bürsten, aber es ist nicht notwendig.

    Baden Sie Ihren Canis Panther nur, wenn es nötig ist; ihr kurzes Fell wird die meiste Zeit nicht viel Geruch aufnehmen. Übermäßiges Baden kann dem Fell Ihres Hundes die natürlichen Öle entziehen, die seine Haut und sein Fell gesund halten.

    9. Wie sind Canis Panthers mit Kindern und anderen Haustieren?

    Canis Panther sind loyal und liebevoll zu ihren Familien; wenn Ihre Familie jedoch kleine Kinder hat (oder in Zukunft Kinder haben wird), müssen Sie Ihren Panther Hund von klein auf entsprechend sozialisieren. Allein die enorme Größe des Canis Panthers, zusammen mit ihrer schützenden Natur, kann zu einer Unfallverletzung eines Kindes führen. Jedes Kind oder andere Haustier, das der Canis Panther als Teil seines “Rudels” betrachtet, wird von dieser Rasse sicher und geschützt sein.

    Sie sind Fremden gegenüber vorsichtig und kommen mit anderen Hunden nicht gut aus, es sei denn, sie haben diese Art der Sozialisierung während ihrer Welpenzeit durchgemacht. Diese Hunde sind von Natur aus schützend, und diese Instinkte können bei Fremden – ob Hunden oder Menschen – überhand nehmen.

    Canis-Panther

    10. Ist ein Canis Panther ein gutes Haustier für eine Familie?

    Canis Panthers sind loyal, beschützend und liebevoll. Sie haben eine sehr starke Bindung zu ihren menschlichen Rudelgefährten und sind stolz darauf, sie in Sicherheit zu halten. Dennoch wurden sie gezüchtet, um ihr Volk und ihr Territorium zu schützen, und ihre große, mächtige und einschüchternde Präsenz kann ein Problem darstellen.

    Die Aufnahme eines Canis Panthers in Ihre Familie ist keine Entscheidung, die man auf die leichte Schulter nehmen sollte. Potenzielle Besitzer sollten ihre Fähigkeit, ein so starkes und stures Tier aufzuziehen und zu trainieren, beurteilen, bevor sie sich entscheiden, einen Panther mit nach Hause zu nehmen.

    Teilen Sie diesen Beitrag
    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on pinterest
    Pinterest

    Das könnte Sie auch interessieren